Lifestyle

4 kleine und unabhängige Schmucklabels, die ihr kennen solltet

schmuckcollage
schmuckcollage

Es gibt große Ketten, die Modeschmuck vertreiben, Juweliere, die sich durch ihr Handwerk einen guten Ruf aufgebaut haben, den Luxus- und Edelschmuckmarkt und dazwischen platzieren sich kleinere und lokale Labels, wie Ariane Ernst, Anna + Nina, Anne Manns oder Saskia Dietz. Sie sind die Schmuckhoffnung, sie sind die, die neue Designgedanken mit zur Konversation beisteuern und Schmuck anbieten, der neu, schön, hochwertig und edel ist. Es sind Brands, die unabhängig sind und von denen wir selten durch Anzeigen oder Kampagnen mitbekommen. Diese Labels sind Empfehlungen, werden durch Social Media und die richtigen Kontakte groß. Wir haben nach ihnen gesucht und sind fündig geworden. Vier Mal Schmuck, fünf Frauen, vier Labels und ganz viele neue Lieblingsteile!

Saskia Dietz
Den Schmuck von Saskia Dietz auf den Punkt zu beschreiben, auf einen gemeinsamen Nenner zusammenzufassen, ist nicht möglich. Ihre Kollektionen sind unglaublich vielfältig, jede ist neu inspiriert, wurde in anderen Kontext gesetzt und scheint fast stimmungsabhängig von Saskia Dietz selbst zu sein. In der aktuellen Kollektion ‚Barbelle’ benutzt sie Kugeln als Verbindungsglieder, ‚Bold’ zeigt schwere, metallene und robuste Ringe, ‚Wire Solitaire’ beinhaltet kleine und filigrane Schmuckstücke, die mit kleinen bunten Steinen verziert sind und ‚Arita’ wurde von der japanischen Kultur beeinflusst. Zwischen Entwürfen, die an die Berliner Techno-Club-Fetisch-Szene erinnern und geschlechtsunabhängigem Schmuck finden wir auch klassisch elegante Entwürfe mit Perlen, die eine Betty in Mad Men tragen würde oder kleine Freundschaftsarmbänder, die wir gleich mit unseren Liebsten teilen möchten.

Schaut auch bei Instagram vorbei!

Anna + Nina
Das niederländische Schmucklabel hat uns schon Anfang des Jahres mit seinen filigranen Gold- und Silber-Schmuckstücken, mit seinem Charms-System für Ohrringe und Ketten und seinen minimalistischen und trotzdem innovativen Designs überzeugt. Tanja erklärte die großen Ohrringe in Muschel-Optik auf der Berlinale kurzerhand zu ihrem Lieblingspaar und Lisa zeigte gerade in L.A. die goldene Kette mit Madonnen- und Palmenanhänger. Angefangen als Agentur für Schmuck- und Accessoire-Promotion in 2012 hat Anna + Nina sich mittlerweile zu einem eigenständigen Label, inklusive Homewear- und Dekorationsteilen entwickelt. Anna de Lanoy Meijer und Nina Poot haben mittlerweile drei Geschäfte in Amsterdam und verkaufen ihre Entwürfe über ihren Onlineshop, wo auch andere Brands zu finden sind. Ein Blick ist es wert: Ob kleine und schlichte Stecker, schöne verspielte Creolen oder Anhänger mit echten Süßwasserperlen, jedes Stück ist in hochwertiger Qualität und baumelt wunderschön von uns herunter.

Schaut auch bei Instagram vorbei!

Anne Manns
Blumen, Äste, Blätter: Die Schmuckstücke von Anne Manns scheinen an natürliche Formen angelehnt zu sein und in organischen Bahnen fast schon zu fließen. Die goldenen Schmuckstücke haben eine schlichte und minimalistische Oberfläche, durch ihre Form und Größe werden sie jedoch zu Statement-Teilen. Die Designerin Anne Manns lebt und arbeitet in Berlin und im Norden Italiens und launchte ihre erste Kollektion erst 2016. Ihren Mode Design-Hintergrund verbindet sie mit skulptureller Kunst und Natureinflüssen zu Schmuckstücken, die zeitlos, langlebig und modern sind.

Schaut auch bei Instagram vorbei!

Ariane Ernst
Die Linie gilt als Grundlage aller Designs von Ariane Ernst und wird dann zu dreidimensionalen Schmuckstücken weitergesponnen, die an architektonische Bauwerke erinnern. Ihre Ringe sind reduziert, geometrisch und trotzdem weich und feminin. Die deutsche Schmuckdesignerin verbindet beide Welten miteinander. Es sind Entwürfe, die sich immer tragen lassen, die sich dem Körper anpassen und auf der einen Seite unauffällig zurückgenommen sind und auf der anderen Seite die Essenz eines Looks unterstreichen. Es sind hochwertige Stücke, die zwar zeitlos elegant sind, jedoch gleichzeitig trendorientiert nach Vorn streben. Die gelernte Goldschmiedin gründete 2013 ihr eigenes Label und lässt seitdem den Schmuck ihrer Kollektionen in Deutschland und in einigen der Nachbarländer fertigen. Für Ariane steht das Schmuckstück nicht durch sein Design, sondern vor allem durch die Bedeutung, die ihm zugemessen wird im Vordergrund. Sie entwickelt metallene Erinnerungen und Hüllen, die noch vom Träger gefüllt werden sollen.

Schaut auch bei Instagram vorbei!

Was sagst du dazu?