Kosmos, Kulturfilter

Berlin Art Week 13.-17. September

blogger-bazaar-berlin-art-week-guide
blogger-bazaar-berlin-art-week-guide

Die sechste Berlin Art Week startet heute mit stadtweiten Ausstellungseröffnungen in den Institutionen zu Künstlern wie Willem de Rooij, Harun Farocki, Thomas Feuerstein, Daria Martin oder Danièle Huillet und Jean-Marie Straub. Neben zahlreichen Galerien, die über die Tage ihre Türen öffnen, ist auch sonst einiges in der Stadt los und es finden spannende  Gruppenausstellung z.B. mit Künstlern aus den Vereinigten Arabischen Emiraten statt. Wohin es euch dieses Wochenende treiben sollte findet ihr hier in einem kleinen Guide:

blogger-bazaar-berlin-art-week

Hamburger Bahnhof – ‚Festival of Future Nows’ 2017
Eine der wohl spannendsten und innovativsten Ausstellungen während der Art Week wird im Hamburger Bahnhof stattfinden, der uns immer wieder mit Formaten, die der Helmut Newton und Mario Testino Ausstellung überzeugt. Diesmal entfernt sich das Konzept jedoch von traditionellen Darstellungsformen und wird mit unserer Wahrnehmung spielen. Neben spontanen Choreographien wird es musikalische Acts, Performance-Vorstellungen, Happenings, Experimente und Interventionen zu sehen geben. Die Kooperation mit der Nationalgalerie, den Staatlichen Museen zu Berlin, Olafur Eliasson und seinem Institut für Raumexperimente wird zum zweiten Mal stattfinden und Arbeiten von 100 internationalen Künstlern vereinen. Festival statt Museum, Experiment statt Gemälde, Parcour statt leitender Faden. Jung und divers.

Festival of Future Nows 2017’, Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart, Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin – 14. bis 17. September, Fr. 10:00 bis 23:00 Uhr, Sa. u. So. 11:00 bis 23:00 Uhr

Louis Vuitton ‚Time Capsule’
Anlässlich des schon 40-jährigen Bestehens des Traditionshauses Louis Vuitton in Deutschland eröffnet das französische Label am 15. September seine Ausstellung ‚Time Capsule’. Die Retroperspektive führt durch die 160-jährige Geschichte von Louis Vuitton und ist in fünf wesentliche Aspekte unterteilt, die durch die Geschichte des Hauses führen: Codes des Hauses, Reisen um die Welt, Eleganz und Schönheit in Bewegung, die Ikonen des Hauses und Louis Vuittons Verbindungen zu Berlin. Wir werden unter anderem einige der wertvollsten Stücke aus den Archiven, speziall konzipierte Video- und Lichtinstallationen sowie die Arbeit des traditionellen Handwerks eines ‚Artisans’ zu sehen bekommen. Berlin markiert damit die erste europäische Destination der Ausstellung.

‚Time Capsule’, Louis Vuitton, Französisches Palais, Unter den Linden 40, 10117 Berlin – Mo. Bis Fr., 10:00 bis 19:00 Uhr, Sa., So. und feiertags 10:00 bis 20:00 Uhr

louis-vuitton_time-capsule-key-visual

Andreas Murkudis x Olav Christopher Jenssen
Andreas Murkudis ist nicht nur der Gründer einer der berühmtesten und best kuratiertesten Concept-Stores der Stadt, sondern auch der ehemalige Direktor des Berliner Museums der Dinge. Auch sein Store erinnert des Öfteren mehr an eine minimalistische Ausstellungsfläche, als an Produktplatzierungen. Hier geht es um Zeitlosigkeit, um Design, Qualität und Ästhetik. So wird es niemanden überraschen, dass auch Andreas Murkudis Teil der Berliner Art Week ist, indem er eine Ausstellung des international anerkannten Künstlers Olav Christopher Jenssen präsentiert. Vom, in Berlin lebenden, Künstler Jenssen werden Zeichnungen, Malereien und Skulpturen zu sehen sein.

Andreas Murkudis Shop, Potsdamer Straße 81 | Galerie, Potsdamer Straße 98, 10785 Berlin – 15. September bis 28. Oktober 2017, Di. bis Sa. 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr

me Collectors Room ‚Portrait of a Nation’
Im me Collectors Room könnt ihr diese Woche über eure Landes- und Kulturgrenzen schauen: Zusammen mit der Abu Dhabi Music and Arts Foundation, der ältesten Non-Profit Kulturorganisation des Arabischen Golfes bietet die Fashion Week Location Einblicke in die Arbeiten von 50 zeitgenössischen Künstler*innen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Es wird insgesamt sieben Themenräume geben, die sich mit Themen des Landes auseinandersetzen: Nation & Einheit, Geographie & Natur, Architektur & Urbanismus, Porträt & Identität, Religion & Spiritualität, Sprache & Kalligraphie, Tradition & Erbe. Die Ausstellung wird das erste Mal im Ausland stattfinden und wird neben traditionellen Darstellungsweisen, wie Skulptur, Fotografie und Malerei auch Land Art, Video, Scanografie und Textilien zeigen. Außerdem gibt es ein umfangreiches Programm mit Künstler-Talks, Konzerten, Filmscreenings, Podiumsdiskussionen, Performance-Vorstellungen und Workshops, das ihr hier einsehen könnt.

‚Portrait of a Nation’, me Collectors Room, Stiftung Olbricht, – 13. September bis 29. Oktober

ODEEH x Martina Tauber
Auch das Design-Duo ODEEH verschreibt sich zur Art Week der Kunst: Zusammen mit der Münchener Galeristin Martina Tauber bringt das Berliner Label gleich elf Künstler in die ODEEH Space Räume der deutschen Hauptstadt. Es ist die zweite Kooperation von ODEEH und Martina Tauber, die im April bereits die Einzelausstellung des Künstlers Robert Barta nach Berlin holten. Mit einer Mischung aus zeitgenössischer Malerei, Fotografie und Bildhauerei werden die Arbeiten von Maureen Jeram, Christoph Lohmann, Damien Cadio und vielen mehr vorgestellt.

‚Shoulders’, ODEEH x Martina Tauber – Fine Art, Anton-von-Werner-Haus, Potsdamer Straße 81a / Haus j, 10185 Berlin – 14. bis 17. September 2017

401contemporary
Als ich letztes Jahr die Berliner Art Week besuchte, entdeckte ich auch die kleine Galerie ‚401contemporary’, die mich mit ihrer besonderen Innenarchitektur umgehauen hat. Neben den Arbeiten der unterschiedlichsten Künstler beeindruckte mich vor allem das Gebäude auf meinem kurzen Sprung ins Haus i. Hier findet dieses Jahr kein gesondertes Programm, extra für die Art Week, statt, wer aber schon einmal hier ist, der sollte sich die Galerie nicht entgehen lassen. 2009 von Ralf Hänsel gegründet, ist sie der Vorreiter des aktuellen Galerie-Hotspots um die Höfe in der Potsdamerstraße. Auf dem ehemaligen Tagesspiegel-Gelände werden junge, aufstrebende Künstler gefordert, in Verbindung und Dialog zueinander und zu etablierten Künstlern gesetzt. Hier entsteht eine generationsübergreifende Konversation durch die verschiedensten künstlerischen Medien.

401contemporary, Potsdamer Straße 81b, Haus i, 10785 Berlin – Mi. bis Sa. 11:00 bis 18:00 Uhr

401contemporary-berlin

Comments 3

  1. Thanks for sharing these events!<3
    My parents will go to Berlin soon and I really need to tell them…<3
    http://www.blogellive.com

  2. Mehr davon! Ich selber lebe in Berln, bekomme aber relativ wenig von den ganzen Ausstellungen mit, bzw weiß nicht wo es sich lohnt und wo nicht :) Finde diese Zusammenstellung deshalb unheimlich wertvoll!

    • Lisa Banholzer

      Wie schön! Danke Dan. dann schauen wir mal, ob wir euch öfter ein paar Art/Gallerie Tips geben können. xx Lisa

Comments are closed.