Kosmos, Personal Issue

HOW WE MET – THE BB LOVE STORY

Titelbild„Wie habt ihr euch eigentlich kennengelernt?“, „Schwarz, Rot, Gold – seid ihr die deutschen National-Blogger?“ oder “Ihr wurdet doch gecasted, oder?” sind die Fragen, die wir wohl mit am Häufigsten hören.
Auch wenn die meisten Neugierigen darauf eine super verrückte Gründergeschichte erwarten, müssen wir euch in dem Punkt ein wenig enttäuschen. Nein, wir haben Blogger Bazaar nicht in einer Garage im Silicon Valley gegründet, wir sind auch nicht das Endprodukt einer trashigen Casting Show und die Haarfarben sind tatsächlich Zufall.

Dem Ein oder Anderen haben wir unsere Gründungsgeschichte schon in einem ausschweifenden Monolog persönlich erzählt. Da wir aber auch von euch immer wieder gefragt werden und wir euch natürlich nichts, also wirklich gaaaaar nichts vorenthalten wollen, habe ich mir gedacht ich schreibe die Story einmal nider – für euch und die Nachwelt.
Also macht es euch gemütlich, holt das Popcorn raus und lest hier ganz exklusiv und erstmalig die Geschichte zu „HOW WE MET – THE BB LOVE STORY“.

Es war einmal vor langer Zeit bzw. vor ziemlich genau 3 Jahren, da verließ die kleine Österreicherin Tanja ihr Dorf, um für ein Praktikum in die große weite Welt hinaus zu ziehen. Okay, vielleicht nicht ganz soooo weit. Die erste Station war nämlich die bayrische Hauptstadt München.
Im Februar 2013 erlebten die Münchner einen eisigen, bitter kalten Winter. Doch davon lies Tanja sich nicht abschrecken. Sie war neu in der Stadt, voller Vorfreude auf einen neuen Lebensabschnitt und auf der Suche nach lebensfrohen, interessanten, sozialen Kontakten. „Obacht! Ihr “oft-nicht-so-an-neuen-Menschen-interessierten-Münchner”, ich bin hier um euer Leben zu verändern!“ dachte sich Tanja und zog in ihrer Freizeit los, um Anschluss zu finden. Eines abends bei einer spontanen Hausparty (wie sie im Polizeistaat Bayern nur selten vorkommt) passierte es dann: Eine Erscheinung mit rotem Pferdeschwanz, eine Frohnatur aus dem Schwarzwald, gutaussehend, smart und witzig, tanzte zu… – okay, hier hakt die Story, denn ich weiß die musikalischen Datails nicht mehr genau. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass der rote Pferdeschwanz im Ventilatorwind beyoncelike auf einem Hip Hop Song kreiste, ist wohl relativ groß. Da war es um Tanja geschehen. Sie hatte in dieser Nacht ihren Prinzen gefunden ähh Prinzessin. Oder einfach auch das Girl, mit dem sie ab sofort immer abhängen wollte: Lisa.

Die kalten Wintermonate verstrichen und es wurde Frühling in München. Und sobald die ersten Sonnenstrahlen rauskamen, versammelte sich das Münchner Szene-Volk auf der TU-Dachterrasse zum vorsommerlichen Beschauen und Bestaunen, Bussi Bussi und Weinschorle trinken (ja, ja jetzt steht die Location in jedem Reiseführer. Aber 2013 war das wirklich noch ein Insider).

Es war einer dieser Tage, als Tanja ein neues Gesicht in der Runde entdeckte. Eine etwas klein gewachsene Hamburgerin namens Lena mit tiefer, unverwechselbarer Stimme und großem Talent für lustige Wortakrobatik wurde Tanja an diesem Tag vorgestellt. Tanja war schon immer ein Freund von Menschen, die eher zu laut als zu leise waren (gleich und gleich gesellt sich gern) und so verbrachten Tanja und Lena bei ein, zwei Weinschorlen und lautem Gelächter einen lauen Vorsommerabend auf der Dachterrasse, bis sie als letzte Gäste rausgeworfen wurden – als letzter Gast gehen ist übrigens ein Ritual, das die beiden bis heute gerne gemeinsam zelebrieren.

Der Hochsommer brach über München herein und Tanja, Lisa und Lena verbrachten viele gemeinsame Tage und Nächte bei typischen Münchner Freizeitaktivitäten: treiben lassen im Eisbach, Freiluftkino am Königsplatz, Ausflüge an den Tegernsee, Day Raves oder Partynächte in den damaligen Müncher Szene-Clubs: Drella, Privat Club, Bob Beaman usw. usw. usw. usw. usw. usw. usw.

Es war eine kurze, aber sehr intensive Zeit, die das Trio miteinander verbrachte, denn bereits im Herbst musste Lena, die als Knecht aka Praktikantin in München stationiert war, ihren Rückzug antreten. Für sie hieß es zurück nach Hamburg und auch Klein-Tanja musste zurück nach Österreich um ihr Studium zu beenden. Ob das bereits das Ende des Sommermärchen-Trios sein sollte!?

Zu diesem Zeitpunkt wussten die Drei noch nicht, dass sie noch einmal für Größeres bestimmt waren und, dass das Ende ihrer Geschichte noch lange nicht geschrieben war.

Wir spulen ein wenig zurück. Tanja träumte schon immer von der Idee, einen coolen Flohmarkt/Fashion Event in ihrer Heimatstadt Graz zu veranstalten. „Tanja, träum weiter! Ein Fashion-Event in Graz, das kann nicht funktionieren!“ musste sie sich immer wieder von ihrem Umfeld anhören. Nach ihrem Praktikum in München hatte dann auch Tanja ihren Horizont noch einmal soweit erweitert, dass die erkennen musste, das ihre Idee einen anderen Schauort brauchte. BOOM und so wurde die Idee für den erste Blogger Bazaar in München geboren.

Wir spulen wieder ein bisschen nach vorne und schreiben den 19.10.2013. Es ist der Tag des ersten Blogger Bazaar Events in München. Nach einer gar nicht so langen Vorbereitungszeit ist der Tag der Wahrheit für Tanja gekommen. Lohnt sich ihr Größenwahn? Kommen überhaupt Besucher? Werden die Blogger gut verkaufen? Läuft alles glatt? Haben wir ausreichend Goodie Bags, Drinks, Snacks, Klopapier? Eine Entourage an Freunden hatten Tische geschleppt, Goodie Bags gepackt und Besucherstürme aufgehalten. Damals war übrigens auch Lisa schon ganz vorne an der BB Supporter-Front dabei und hat die ersten 1.000 Blogger Bazaar Goodie Bags gepackt. OMG, was für ein geschichtsträchtiges Ereignis.

Naja, wie die Story zu Ende gegangen ist, wissen ja alle, die uns seit dem ersten #bloggerbazaarmuc folgen! Am Ende waren es über 1.000 Besucher beim ersten Event, Besucher warteten zwei Stunden in der Schlange, ausverkaufte Tische bei den Bloggern und anderen Sellern (wie damals auch Lisa), große Blogger Bazaar Euphorie bei den Besuchern und ausreichend Klopapier hatten wir auch, falls es jemanden interessiert.

“Mädels, das mit BB könnte etwas ganz Großes werden. Wir könnten Hashtags gründen, von der die Blogosphäre noch nicht mal getwittert hat!“, träumte Tanja immer wieder Lisa und Lena vor. Mit der BB-Euphorie, Weltherrschaftambitionen und einigen anfangs leicht utopischen Projekt-Ideen steckte Think-Big-Get-Big-Tanja dann auch Lisa und Lena an und so kamen sie zu dem Entschluss gemeinsam die Blogosphäre zu erobern.

Normal enden solche Märchen ja immer mit Floskel wie: “Und dann kam der Prinz auf dem weißen Pferd und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende – THE END!” Aber danke eurer Unterstützung und unserer Motivation, die deutsche Blogger-Szene weiterhin nach vorne zu pushen, nimmt das BB-Märchen hoffentlich noch lange kein Ende. 😉 LIEBEEEEE!

Damit ihr heute mal schön etwas zu lachen habt, haben wir ein paar alte Bilder aus unserem München/BB-Archiv für euch ausgekramt. Enjoy!
post1 post2 post3 post4 post5

Comments 4

  1. sehr schön geschrieben!!
    ich find’s großartig, dass ihr einfach gemacht hab und voll dabei seid eure Träume zu verwirklichen! diese “lebe deinen Traum”-Blabla haben wir schon so oft gehört, von jedem, aber es stimmt eben 🙂
    und sehr coole Bilder, natürlich, bei so coolen Damen!

    LG Katrin

  2. Toller Artikel Tanja<3 und wunderschöne Bilder von euch.
    Es ist schön zu sehen wie sich Menschen einfach durch Zufall finden und was ganz großes Erschaffen. Die Träume haben und diese durch harte Arbeit und Fleiß wahr werden lassen. Ihr schafft das und noch viel mehr <3.

    Liebst Katharina

  3. Eine schöne Geschichte, die zeigt, dass man einfach machen sollte wovon man träumt!
    Seid stolz auf das was ihr da auf die Beine gestellt habt!

    viele Grüße,
    Fiona

  4. Super schön geschrieben.
    Echt toll, was ihr da erreicht habt. Macht weiter so!

    Alles Liebe
    Hannah

Comments are closed.