Lifestyle, Mode, Tanjas Look

ROCK AM RING 2016

RAR1 RAR-RecapEin wenig erschöpft startete ich in diese Woche, nachdem mir das Rock am Ring Festival immer noch in den Knochen steckt.

Wäre ich naiv gewesen, hätte ich einfach meine Coachella Garderobe eingepackt und wäre sicher gewesen, dass ich Festival Style-technisch und auch sonst tipi topi vorbereitet bin. Da ich aber aus dem letzten Jahr dunkle Erinnerungen hatte, dass das Rock am Ring Festival, ich sag mal so, in einer ganz anderen Liga von Festivals spielt, hatte ich mich dementsprechend Outfit-technisch und geistig darauf eingestellt – die Hunter-Boots und das Regencape eingepackt, die Red Hot Chilli Pepers und Billy Talent Alben von 1999 in Dauerschleife gehört und in der RaR-Whats-App-Gruppe Schlamm-Videos hin und her geschickt. Aber das war alles Pillepalle dagegen, was uns wirklich in Mendig City erwartete. Rock am Ring spielt nun mal in der Liga der authentischen, schmutzigen, ehrlichen Festivals, bei denen es eben mehr um die tatsächliche musikalische Experience geht. Na gut, ich hab nur 3 von 90 Bands gesehen, aber dazu später mehr.

Angefangen hat ja alles noch sehr luxuriös, denn wir wurden dieses Jahr wieder von Seat eingeladen, daher standen die Seat Shuttles am Flughafen Köln mit guter Laune, Snacks & Drinks für meinen RaR Squad (Kiki von therandomnoise.com und Anni von tanzekind.de) und ein unvergessliches Wochenende bereit:

Freitag, 13.00 Uhr, Köln Flughafen, 22 Grad – die Sonne scheint uns ins Gesicht und Herz!
Wir waren so bereit für das Rock am Ring Wochenende und wollten von den ganzen Unwetterprognosen nichts hören. Im Seat Shuttle haben wir deswegen erstmal die Audio-Anlage übernommen und mit Lexy & K-Paul die Boxen ausgetestet. Soundcheck: Läuft!
Freitag, 15.00 Uhr Check-In Hotel Lindner
Nachdem wir erfolgreich für alle VIP, Aftershow Partys, Lounges und Areas und weitere Special Areas von Seat akkreditiert wurden (Wolfgang Petry Style), hatten wir nur noch eine wichtige Frage zu klären: Gummistiefel oder keine Gummistiefel?!! Die Entscheidung fiel bei Kiki und mir auf Gummistiefel, Anni hatte das Memo dazu leider nicht erhalten und da mussten die Isabel Marant Boots herhalten. Darf´s sonst noch was sein Madame?
Freitag, 16.00 Uhr Seat Racing Tour mit Bleifuß Anni und leichtem Regen am Nürburgring Gelände
Anni unsere kleine Racing Braut hat sich direkt selbstbewusst hinter das Steuer von dem neuen Seat Leon CUPRA mit 290PS geklemmt und Kiki und mich souverän durch sämtliche Schleuderplatten und -kurven “chauffiert”. Kiki und ich mussten uns nach 30 Minuten Fahrspaß und einem kleinen Schleudertrauma verabschieden aber Anni und ihre Isabel Marants nahmen das Rennen mit den Fahrprofis auf.
Freitag, 17.30 Uhr Check-In Tanjas Rock am Ring Kommune
Während Kiki und Anni im 4* Hotel Lindner nächtigten, habe ich mich dazu entschieden mich ganz bodenständig in einer Matratzenlager-Kommune in Mendig aka. dem Haus von einem Freund von mir einzuquartieren.
Freitag, 18.00 Uhr Aufbruch Rock am Ring Festival Gelände
Mit einem Wegbier in der Hand und Gummistiefel an den Füßen haben wir uns voller Vorfreude auf Major Lazer, Panic! at the Disco und Rudimental auf den Weg zum Festival Gelände gemacht. Nachdem wir uns gefühlte 2 Stunden durch das Festivalgelände und Matsch gekämpft hatten, war der erste Stop direkt die Seat Lounge, wo wir erst einmal unsere Energiereserven mit Essen und Drinks aufgestockt haben.
Freitag, 20.00 Uhr Unwetter
Tja, wir hatten gerade unsere Truppe zusammengesammelt und wollten Richtung Panic! at the Disco aufbrechen, da kam es auf einmal über uns – das Unwetter von dem alle gesprochen hatten und das niemand von uns Ernst nehmen wollte. Dann war es plötzlich da und hatte die Festivalbesucher, Bands und Veranstalter genauso überrascht wie uns. Innerhalb von wenigen Minuten mussten alle Festivalbesucher das Festivalgelände verlassen und wir durften zum Schutz unserer eigenen Sicherheit die VIP Area nicht mehr verlassen.
Freitag, 23.00 Uhr Major Lazer
Das Unwetter ist vorbeigezogen und wir haben uns für meinen Lieblingsact über das Festivalgelände bzw. durch das Hochwasser gekämpft, um wenigstens einen Act zu sehen. Bei “lean on” kamen natürlich trotz Matsch und Regen Coachella Vibes bei mir auf.
Samstag, 14.00 Uhr News-Check
Nachdem wir erst einmal wieder alle unsere Handys aktiviert und die News im Stream gecheckt hatten, wurde uns erst bewusst welches Ausmaß das Gewitter hatte. Da wir ja oft selbst in der Rolle des Veranstalters stecken, hatten wir natürlich größtes Mitleid für die Veranstalter, Partner und die anderen Festivalbesucher. Aber ein echter Rocker lässt sich halt nicht unterkriegen, auch nicht von Unwetterwarnungen.

Samstag, 18.00 Uhr Back to Rock am Ring
Auch Abends war noch immer nicht klar, ob Samstags überhaupt noch eine Band spielen würde oder nicht. Tausende von Festivalbesuchern warteten vor dem abgesperrten Festivalgelände auf diese Information und als Marek Lieberberg, der Gründer von Rock am Ring auf die Bühne trat, um zu verkünden wie es weiter gehen würde, hatten wir alle Gänsehaut. Natürlich warteten alle auf die Infos zum Main Act: Den Red Hot Chilli Peppers – meine absolute Lieblingsband meiner Jugend. Mit einer leicht zitternden Stimme verkündete Marek, dass die Red Hot Chilli Peppers noch auftreten würde, es jedoch keine Spielgenehmigung für den Sonntag geben würde. Die Rockermeute nahm diese Nachricht überraschend friedlich und verständnisvoll auf. Ich glaube, jeder wollte noch das Beste aus den letzten Stunden Musik machen und diese einfach nur in vollen Zügen genießen. Genau dieses Feeling hatte ich auch bei den Red Hot Chilli Peppers, denn die gaben auf der Bühne und wir im Matsch noch einmal richtig Gas gegeben, um Rock am Ring und der Arbeit der Veranstalter, Partner und vielen Mitwirkenden Wertschätzung zu zeigen.

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal an Seat bedanken, die sich das gesamte Wochenende um unsere Sicherheit gekümmert haben und uns die beste Festival Experience ermöglichen wollten und konnten! Seat und Rock am Ring you rock! Ich freue mich jetzt schon wieder auf das nächste Jahr!!

RAR2

In Kooperation mit Seat Deutschland.

 

Comments 1

  1. franzi

    könnte mir eine von euch grazien sagen, woher chantanjas tolles, rotes top mit dem paisley muster ist <3 merci beaucoup

Comments are closed.