Mode, Trending

TREND SHIRTS x LABEL TO WATCH: SUGARHIGH LOVESTONED

it-shirts

Wir tragen sie zur Arbeit, zum Schlafen, zum Sport und zum Ausgehen: Tshirts gehören zu der Kategorie “Basics” und sind echte Allrounder. Ein Tshirt ist eben doch nicht gleich Tshirt und hatte auch nicht immer den Stellenwert, den es heute in unserer Gesellschaft hat.

Im 19. Jahrhundert wurde das Tshirt nämlich nur als Unterhemd eingesetzt und galt deswegen auch als moralisch nicht akzeptabel. Da sind wir heute alles Rebellen. Nach dem zweiten Weltkrieg stieg es dann aber doch im Ranking und wurde vor allem für politische und zu Werbezwecken genutzt. Thomas Dewey trat 1948 für die US-Präsidentschaft an und warb mit dem Aufdruck „Dew it with Dewey“. Wir wollen euch aber nichts vormachen, das Tshirt war weiterhin eher was für Nerds. Cool wurden die Shirts dann erst mit Marlon Brando und James Dean. In dem Film „Endstation Sehnsucht“ überzeugten die zwei Männer mit nassen, zerrissenen Unterhemden. Das Tshirts als Ikone der Popkultur war somit geboren. Ab den 80ern war es dann vollends in die Gesellschaft integriert und konnte von Frauen und Männern als Freizeitkleidung getragen werden. Heute hat sich das Tshirt sogar in die Businesswelt gemausert: #welcometotheSTARTUPworld

Also wie ihr seht, manchmal nehmen wir die alltäglichen Dinge einfach viel zu selbstverständlich und deswegen können wir uns nun einmal zurücklehnen und den Durchbruch des Tshirts feiern. Aktuell finden sich in fast allen Kolletionen Statement-Shirts.

Im Rahmen unserer Lieblings-Shirts wollen wir euch auch ein neues Label vorstellen: Sugarhigh Lovestoned

14360257_1406543619360911_511818754_o

Sugarhigh Lovestoned sagt über sich selbst, dass es den Kleiderschrank nicht zu etwas besonderen formt oder etwa verändert. Warum es sich trotzdem lohnt das Label und die Pieces kennenzulernen?
Ginny Slim von Sugarhigh Lovestoned vermittelt mit ihren Shirts ein ganz besonderes, leichtes und sonnengelbes Lebensgefühl. Und genau sowas brauchen wir alle jetzt für die Herbsttage, die uns bevorstehen.
Wie an den Bildern und Sprüchen unschwer zu erkennen ist, wird eine gewisse Stimmung übertragen. Wir fühlen uns zeitlich ein bisschen zurückversetzt, fangen an zu träumen aber wollen irgendwie auch provozieren und auffallen -ganz im Sinne der Hippies eben. Wir finden der Name des Labels spricht schon für sich und macht neugierig.
“We’re real. We’re sexy and wild and feminine yet we’re not afraid to sometimes dress like a boy. We ask you to wander into our dizzy, lazy, wild-eyed bed-head look at the world. Come, get on the bus.”
Anbei findet ihr unsere Liebslingshsirts von Sugarhigh Lovestoned und anderen Labels zum Nachshoppen.
sugarhigh
<

For the babe+cave? decorate your space. I’ll show you mine if you’ll show me yours…. SugarhighLovestoned.com

Ein von SUGARHIGH LOVESTONED (@sugarhighlovestoned) gepostetes Foto am

<

We out here. @tara_lynnv in our “Far Fucking Out” tee. Only 2 left! Space out with us….. SugarhighLovestoned.com

Ein von SUGARHIGH LOVESTONED (@sugarhighlovestoned) gepostetes Foto am

Comments 2

  1. Produzieren die Jungs und Mädels denn auch fair? Wenn sie mit dem Hippie-Image werben, sollten sie das eigentlich in der heutigen Zeit tun.. Ich habe nämlich eben auf einem Blog gelesen, dass es inzwischen Shirts gibt, Basic-Shirts genau genommen, die klasse sitzen, fair produizert wurden, toll aussehen und dabei gerade einmal 13 Euro kosten..
    Wieso sollten die großen Labels sich das nicht einfach mal abschauen?

    Alles Liebe,
    Mona & Jaci von
    Fleur&Fatale Fashion and Interior

  2. Flora

    Ich bin ein großer Fan von den Statement Shirts 🙂 heute ist ein rockiges dazugekommen 😉

Comments are closed.