Mode, Tanjas Look

FRAG DOCH Q – DIE SMARTWATCH VON FOSSIL WEIß BESCHEID

   fossil-q-tanja-trutschnig-art-basel-miami-3dsc00176

Was ihr vielleicht noch nicht über mich wusstet ist, dass ich ein kleiner Technik-Nerd bin und mich hin und wieder echt gerne in neue Tech-Gadgets reinsteigere. Kurz vor unserem Miami Trip habe ich mir die neue Fossil Q Smartwatch geholt, um genau zu sein die Q Wander mit einer Fassung in Rosé und einem Lederband in Beige. Also die stylishe und feminine Version der Techy-Uhren, die es aber natürlich auch noch in anderen Farben und Fassungen gibt. Nach einem kurzen Blick in die Gebrauchsanweisung (eigentlich ein ziemlich unsexy Wort, oder?) wurde mir jedoch sofort klar, dass man so gar kein Technik-Freak sein muss, um die umfangreichen Funktionen dieses schmucken Gadgets zu verstehen. Nach wenigen Schritten war das Ding völlig „Set-Up“ und wusste sogar vor mir, wann es mit dem Boarding für Miami losgehen sollte.

  1. Schritt: Fossil Q mit dem super stylishen und praktischen Induktionsladegerät aufladen. Dafür muss man die Uhr nur darauflegen.
  2. Schritt: Die Uhr im WLAN einloggen.
  3. Schritt: Die Android Wear App auf dem Smartphone installieren (die App ist für iOS und Android verfügbar). Die App verknüpft alle relevanten Apps von meinem Smartphone mit der Fossil Q Smartwatch – Gmail, Kalender, Google Maps, Facebook, Instagram, Anrufe etc.
  4. Schritt: Die Fossil Q App auf dem Smartphone installieren, um weitere Specials auf der Uhr einzustellen z.B. Schritte zählen, Ziele für den Tag festlegen oder seinen Schlaf überwachen oder auswerten lassen. 

Ich muss sagen, die Fossil Q ist echt smart! Sehr, sehr smart! In Miami habe ich die Uhr täglich getragen und trotzdem immer wieder ein neues Feature entdeckt. Meine Euphorie und „Oh-wie-krass-Momente“ habe ich, egal, ob beim Frühstück, im Auto oder abends bei Art Basel Events mit unserer Truppe geteilt, sodass meine allwissende Fossil Q zum festen Bestandteil der #BloggerBazaarMiami Gruppe wurde und von allen nur noch „Q“ genannt wurde. Jedes Mal, wenn wir etwas nicht wussten wurde einfach Q gefragt. Das nahm bei unserer Gruppe natürlich ein riesiges Ausmaß an und bis zum Ende der Reise bauten einige sogar eine persönliche Bindung zu meiner Fossil Q Smartwatch auf. Plötzlich war meine Q die Antwort auf jede Frage, Gruppentherapeut, Navigationsmittel und nahm eine feste Rolle in der Gruppe ein – denn die Q weiß Bescheid: 

„Wie lange fährt man denn von Wynwood zurück in das Hotel?“
„Keine Ahnung!“
„Frag doch Q!“

Da die Google Maps App von meinem Smartphone mit meiner Smartwatch verbunden ist, kann diese Frage natürlich schnell beantwortet werden, ohne dass ich erstmal mein Handy aus der Tasche kramen muss.

„Wann hatte Wana noch einmal Geburtstag?“
„Keine Ahnung!“
„Frag doch Q!“

Ok, darauf hatte Q nicht direkt eine Antwort, aber wenn sie an dem Tag Geburtstags gehabt hätte, hätte es Q über die Facebook Benachrichtigungen auch auf der Uhr angezeigt. Durch einen Klick auf den Touchscreen der Uhr wird auch auf dem Smartphone Facebook geöffnet und man kann über das Smartphone direkt auf die Benachrichtigung reagieren.

„Wir haben gestern ASAP Rocky und Kendal Jenner bei der Party gesehen!“
„Was? Glaubt ihr die sind wieder zusammen?“
„Sah schon so aus!“ „Warte, ich frage Q!“

Dr. Google weiß ja bekanntlich alles und mit der Sprachsteuerung Ok Google wird die Google Suchfunktion ganz einfach auch auf der Fossil Q aktiviert und bestätigte uns den Gossip vom Vorabend: „Kendall Jenner gets close again with ASAP Rocky during Art Basel Miami!“

Hin und wieder wurde gar nicht mehr in die Gruppe gefragt, sondern direkt Q angesprochen:
„Q, wann ist noch einmal die Tischreservierung für das Dinner im La Confidential heute?“

Eine meiner Lieblingsfunktionen, die ich auf der Q entdeckt habe, war tatsächlich der Kalender. Ohne die ganze Zeit die Kalender App am Smartphone öffnen zu müssen wird auf der Fossil Q angezeigt welche Termine noch anfallen und wie viele Stunden oder Minuten noch bis dahin übrigbleiben. Zeitmanagement ist nicht gerade meine Stärke, deswegen hat mir die Uhr extrem geholfen die große Gruppe pünktlich von Event A nach B zu koordinieren. 

„Kann ich hohe Schuhe zur Art Basel tragen, oder muss man dort viel laufen?!“

Ja, auch solche Fragen kann die Fossil Q beantworten. Auch die Whats App Nachrichten werden auf der Q angezeigt und man kann sogar direkt über die Uhr mit vorgefertigten Antworten, wie „Ja“, „Nein“ oder „Sprachnachricht“, antworten. Halleluja! Vor allem beim Autofahren bewies sich diese Funktion als sehr praktisch, da man das Smartphone einfach nicht mehr in die Hand nehmen muss. 

Zusammengefasst waren die WhatsApp-, Kalender- und GoogleMaps-Funktionen meine Highlights und haben sich vor allem an den stressigen und, mit Events, vollgepackten Tagen zur Art Basel als sehr praktisch aka lifesaving erwiesen. Ich werde die Fossil Q nun im Alltag weiter testen und euch bald berichten, welche Rolle sie in meinem Daily Business eingenommen hat 😉 

Die Fossil Q kann nämlich noch so viel mehr, was ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Vorab habe ich euch schon einmal stichwortartig die relevantesten Features aufgelistet und mich würde interessieren, wie eure bisherige Erfahrung mit Smartwachtes aussieht?!

fossil-q-tanja-trutschnig-art-basel-miami
ohne-titel

tanja-trutschnig-fossil-q-art-basel-miami

dsc00150

Best off Fossil Q Smartwatch:

  • Individuelle Ziffernblattgestaltung: Man kann das Ziffernblatt in verschiedenen Designs auswählen, je nach Geschmack, Outfit, Event. Zusätzlich können die Farben angepasst werden
  • Google Sprachsteuerung durch eingebaute Lautsprecher und Mikrofone: Man kann sie einfach bedienen, ohne seine Hände dafür nutzen zu müssen 
  • E-Mails, Anrufe und Messages werden direkt auf die Uhr übertragen und können mit nur einem Klick beantwortet oder entgegengenommen werden
  • LED-Taschenlampe
  • Selbstauslöser für Selfies an der Uhr
  • Bänder zum Wechseln: Anpassbar für Outfit, Event, etc. 
  • Akkulaufzeit bis zu 24h, je nach Benutzungsintensität
  • Die neueste und flachste Fossil Smartwatch bisher 
  • Digitaler Display
  • Drahtlos mit dem Smartphone verbinden
  • Zählt Schritte und Kalorienverbrauch, sowie Entfernungen 
  • Benachrichtigung bei eingehenden Anrufen und SMS
  • Lieblingsapps auf dem Display
  • Musiksteuerung (Spotify, Soundcloud, Google Play, iTunes, Apple Music, etc.)
  • Wecker in verschiedenen Variationen, auch als Vibration auswählbar. Der Alarm weckt oder erinnert dich tonlos (stört also nicht in Meetings, etc.), aber man spürt die Vibration natürlich am Handgelenk 
  • Schlafüberwachung von Dauer und Qualität 
  • Automatische Zeit- und Datumseinstellung 
  • Automatisches Synchronisieren mit dem Smartphone
  • Wer sein Smartphone verlegt hat klickt einmal auf die Uhr und das Smartphone klingelt 
  • Man kann mehrere Zeitzonen gleichzeitig im Blick haben

dsc00169-1

dsc00199

PS: Die Fossil Q ist auch unser Geschenke-Tipp für Weihnachten und gibt es in den Fossil Shops und im Onlineshop.

In Kooperation mit Fossil.