Lables to watch, Mode

MFW Label to Watch: Attico – MFW

Das Mailänder Label Attico ist Italien durch und durch. Hier finden wir keine Wardrobe-Essentials und Basics, wie wir sie in London oder Berlin finden können. Der Stil der Italiener ist weitaus auffallender und ausgewählter, hier geht es nicht darum sich einen homogenen Look zu erschaffen, sondern viele verschiedene zu kreieren. Attico ist das beste Beispiel: Jedes Teil ist einzigartig und erzählt eine Geschichte. Das Label versetzt uns zurück in die Zeit, in der Opulenz und Dekadenz noch Statussymbole waren, in der Frauen Weiblichkeit zeigten und Eleganz ein Muss war.  Kleidung, die Eindruck macht und Frauen, die einen Auftritt hinlegen. Die beiden Designerinnen Giorgia Tordini und Gilda Ambrosio sind selbst solche Frauen – sie treten nicht bescheiden hinter ihrer Marke zurück, wie es so viele große und oft auch anonyme Designer tun, sondern sind Teil einer Riege von italienischen It-Girls. Schon vor dem Launch vor zwei Jahren kannte man ihre Gesichter von Instagram, den Blogs der Streetstyle-Fotografen und aus den größten Printpublikationen der Modebranche. Sie beide studierten Modedesign in Mailand und arbeiteten im Hintergrund als Strippenzieher, Beraterinnen, freie Stylistinnen und Designerinnen für die Häuser der südlichen Modehauptstadt, während sie für sich selbst, mit ihrem Gesicht einen Ruf und eine Präsenz auf Social Media aufbauten. Die aktuelle Kollektion für Herbst/Winter 2017/18 ist inspiriert von den starken, leidenschaftlichen, aber auch komplizierten Frauen des Filmemachers Pedro Almodóvar. Bei dieser Information stellen wir uns augenblicklich Penélope Cruz in einem bunten, gebundenen Seidenkleid von Attico vor. Wie sie eine Zigarette raucht und sich verführerisch an eine Bar im 40er Jahre Stil lehnt. Ihr ist langweilig, weil sie weiß, dass sie die spannendste Person im Raum ist. Giorgia und Gilda dagegen stellten sich beim Entwerfen einen Club von Gentlewomen vor, ein Treffpunkt für starke Persönlichkeiten, Frauen mit Attitüde, die Wert auf Kostbarkeiten und Geschwindigkeit legen. Die Kollektion übernimmt Elemente aus dem klassischen Männer-Schneiderhandwerk und verbindet sie mit einem frischen, urbanen Gefühl, das besonders durch Farbe und Material getragen wird. Wir sehen traditionell geblümte Blusenkleider mit überschrittenen Schultern, gewickelte Lackmäntel, Glitzer-Dresses in Regenbogenfarben und Mäntel mit bestickten Verzierungen. Der Look ist retro und trotzdem modern. Er zeigt, wie sich eine Frau auch im 21. Jahrhundert feminin fühlen kann, ohne dabei an der erreichten Emanzipation einzubüßen.

SHOP THE LOOK

Welcome to the club. 🌹#AtticoFW17 #Extravaganza

Ein Beitrag geteilt von Giorgia Tordini (@giorgiatordini) am

Getting ready for the new season. #TheAttico ⚡️Pic @vitofernicola

Ein Beitrag geteilt von Giorgia Tordini (@giorgiatordini) am

🍃 #MFW / Pic @bleumode

Ein Beitrag geteilt von Giorgia Tordini (@giorgiatordini) am

It’s party time ⭐️ #ATTICOxNAP #TheAttico / Photography @vitofernicola

Ein Beitrag geteilt von Giorgia Tordini (@giorgiatordini) am

🌑 CHANELIZED 🌑 #Chanel #TheAttico #Paris

Ein Beitrag geteilt von Giorgia Tordini (@giorgiatordini) am

Tb @chanelofficial @grazia_it @vitofernicola

Ein Beitrag geteilt von Gilda Ambrosio (@gildaambrosio) am

-2 #ATTICOxNaP 💕 📷 @vitofernicola @the_attico @netaporter

Ein Beitrag geteilt von Gilda Ambrosio (@gildaambrosio) am

Going back to 1st season never felt so good. 💕 @styledotcom @vetements_official @yasminsewell #Vetements1stseason

Ein Beitrag geteilt von Gilda Ambrosio (@gildaambrosio) am

7th Ave #NY #kenzoxhm

Ein Beitrag geteilt von Gilda Ambrosio (@gildaambrosio) am

Comments 1

  1. […] und Labels für euch zu spotten. Meine Neuentdeckung The Attico, haben wir euch bereits in unserem label to watch Beitrag vorgestellt. Diesel Black Gold blieb seinem urbanen, edgy Look treu und zeigte Layering […]

Comments are closed.