Lifestyle

Weekly Update – Mit der neuen Playlist von Drake, Talentförderung von Mercedes-Benz, dem Parfum für den Frühlingsanfang und architektonischen Schmuckdesigns

Wir haben mal wieder die Klicks der Woche für euch zusammengesucht und die spannendsten Neuerungen aus den Bereichen Design, Mode, Architektur, Musik und Duft gefunden. Alles steht im Zeichen von Lieblingen: Unser Lieblingsparfum wurde verjüngt, unser Lieblingsrappel hat eine neue Playlist herausgebracht, unsere Lieblingsarchitektin ein Schmuckstück designt, eine unserer Lieblingsmusikerinnen und -aktivisten ist eine große Kooperation eingegangen und unsere niederländische Lieblingsbloggerin ist Kampagnengesicht mit Botschaft.

Mercedes Benz Collective #mbcollective – Kapitel Eins
Wir kennen Mercedes-Benz als die deutsche Luxusautomarke, als Exportgut, als Partner der größten Fashion Weeks weltweit und neuerdings auch als visuellen Geschichtenerzähler mit A$AP Rocky. Die Marke hat sich zur Mission gemacht auch jüngere und alternativere Zielgruppen zu erreichen und schafft es auch mit seiner neuesten Kampagne, dem Mercedes-Benz Collective die richtigen Bilder zu treffen. Unter dem Motto ‚Generation Now, Generation Next’ erscheinen innerhalb eines Jahres drei Kampagnenteile, die sich Innovation, Individualität und Talent verschrieben haben. Es geht darum drei interational erfolgreiche Künstlern und deren Schützlingen eine kreative Plattform für Entwicklung zu bieten. Das Konzept wird von Fotograf, Schriftsteller und Filmemacher Luke Gilford umgesetzt und bindet nur nebenbei, als passive Rolle das neue batterieelektrische Konzeptfahrzeug EQ ein. Der erste Teil wurde gestern Abend schon in London vorgestellt, indem die britische Musikerin, Aktivistin und Künstlerin M.I.A. zusammen mit der kanadischen Rapperin Tommy Genesis die ersten Bewegt- und Standbilder der Kampagne vorstellte. Im Kampagnenfilm geht es um echte Beziehungen, um den ersten Eindruck und den Moment des Kennenlernens. Für Luke Gilford sollten Emotionen im Mittelpunkt stehen. Gleichzeitig verwebt Mercedes-Benz diesen Teil der Kampagne mit der Initiative des International Designer Exchange Programmes, das ebenfalls von Mercedes-Banz getragen wird: In den vergangenen Jahren hatte der Automobilhersteller bereits mehrere Jungdesigner und Nachwuchstalente unterstützt. So auch Anna October, Xiao Li, William Fan, Ran Fan und Steven Tai, deren Entwürfe über das Jahr verteilt immer wieder in Kampagnenausschnitten, Videos, Behind-the-Scenes-Aufnahmen, bei Veranstaltungen in digitalen, Print-, sowie sozialen Medien zu sehen sein werden. Die Marke schafft es mit dieser Kampagne nicht nur das Image aufzubessern, ästhetisch-wertvolle Bildwelten zu schaffen und einen Sprung in die Digitalisierung zu wagen, sondern auch eine wichtige Grundlage für Talentförderung zu legen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=n2rm53i98NY

Viktor & Rolf – Flowerbomb Bloom
Was ist das olfaktorische Äquivalent zum Frühlingsanfang? Wahrscheinlich gemähter Rasen, blühende Blumen und eine leichte Brise, die noch ein wenig nach Winter riecht. In komprimierter Form wäre es dann also das neue Parfum von Viktor & Rolf. Die beiden niederländischen Designer haben dem klassischen ‚Flowerbomb’ einen neuen, frühlingshaften Anstrichverpasst und ‚Flowerbomb Bloom’ daraus gemacht: Sie haben noch mehr auf frische Blüten gesetzt, eine fruchtige Kopfnote mit Granatapfel-Akkord und Mandarinenölen hinzugefügt und in der Herznote Luftmoleküle verwendet, die in den Berggipfeln des pazifischen Nordwesten eingefangen und dann später synthetisch reproduziert wurden. Der Duft ist der Zweite nach über zehn Jahren Bestehen des Parfumklassikers ‚Flowerbomb’ und baut auf den Herznoten mit Pfingstrose, Freesie, Rose und Jasmin auf. Der neue Geruch wurde diese Woche auf dem Event „The Blooming Experience“ mit einem Expertentalk mit den Parfümeuren, einem Meet & Greet mit den beiden Designern und einem Paper Flower Workshop vorgestellt. Wir konnten die einzelnen Bestandteile der Parfums, sowie den Vorher-Nachher-Unterschied riechen und die verschiedenen Flakons bestaunen. Der Ursprungsduft legt sich wie ein Schleier über die Sinne und verführt mit seiner blumigen Note, der neue Duft hingegen wirkt jugendlich frisch, lässt uns tatsächlich an unbeschwerte und warme Tage denken und hebt sofort die Stimmung. Gerüche muss man riechen und können nicht zur Gänze beschrieben werden, deswegen könnt ihr hier eine kostenlose Duftprobe nach Hause bestellen. Vielleicht erinnert auch der Duft an etwas ganz Anderes.

Drakes neue Playlist
Der kanadische Rapper und R&B-Sänger Drake hat mal wieder ein paar Tracks releast – um genau zu sein 21 Songs in 77 Minuten. „More Life“ ist eine Playlist und kein Album, sie kann online gestreamt und gekauft werden, aber nicht physisch in den Einkaufswagen gelegt werden. Drake brachte in den letzten 10 Jahren insgesamt 12 Mixtapes, Alben und Compilations raus. Auch diese Playlist erschien recht spontan und ohne offizielle Vorankündigung, auch wenn durch Vorabreleases von einzelnen Singles vorher schon Gerüchte in Insiderkreisen kursierten. Am Wochenende droppte er also die neuen Songs mit Gastauftritten von Kanye West, Sampha, 2 Chainz oder Young Thug. Drake selbst sieht die Veröffentlichung nicht als Album, sondern einfach als Arbeit, die die Zeit bis zum nächsten großen Album überbrücken soll. Bei uns hat’s funktioniert: Die Playlist läuft im Office rauf und runter und wir freuen uns schon auf das physische Album!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=lhEyZ0K2y5I

Bulgaris Release-Woche
Innerhalb einer Woche hat uns der italienische Juwelier Bulgari gleich zwei spannende Neuerungen gebracht: Eine Kooperation mit einer der berühmtesten Architektinnen des letzten Jahrhunderts und ein Weltrekord.

Der Schmuckklassiker der Marke, die B.zero1 Kollektion mit dem Signature Design, dem Ring, der dem Amphitheater in Rom nachempfunden wurde, wurde von Zaha Hadid neuinterpretiert. Die aus dem Irak stammende Britin erhielt als erste Frau 2004 den Pritzker-Architektur-Preis, der Oscar der Architekten, und war für ihren fließend-dynamischen Baustil bekannt. Ihre Entwürfe, ob Bauwerke oder Designs, erinnerten immer an natürlich geordnete Formen. Auch ihre Interpretation des B.zero1 Rings lockert die architektonischen Strukturen des Ursprungsdesigns schwungvoll auf. Statik wird zu Dynamik und Senkrechte zu Diagonalen.

Außerdem stellte Bulgari diese Woche auf der Baselworld 2017 zwei neue Uhrenmodelle vor: Die weltrekordschmale Octo Finissimo Automatic mit Automatikwerk für Männer und das neue Frauenmodell, die Serpenti Uhr, mit doppelt geschlungenem Band aus Schlangenleder in verschiedenen Farben. Mit austauschbaren Bändern und Gehäusevarianten kommt das Modell auf insgesamt 312 Kombinationsmöglichkeiten. Damit ist sie die ideale Uhr für alle Anlässe – ob im Alltag intergriert oder für besondere Ereignisse, die Serpenti Uhr zeugt immer von Eleganz und trotzdem Schlichtheit. Die Octo Finissimo Automatic ist mittlerweile der dritte Weltrekord für die schmalste Uhr der Welt von Bulgari, sie ist nur 5,15 Millimeter dick und topp damit seine Vorgängerin.

Diesel: Make Love Not Walls
Wir bleiben im Land von Pizza, Pasta und Amore: Das italienische Label Diesel hat eine neue Kampagne rausgebracht und die erscheint mit Message. Der Slogan ist plakativ eingänglich und bezieht sich auf den Anti-Vietnamkrieg-Ausruf. Die Kampagne steht unter dem Motto „Make Love Not Walls“ und bezieht sich, für uns recht offensichtlich, auf die aktuelle amerikanische Politik, die eine Mauer in Mexico errichten will und auf die europäische Flüchtlingspolitik. Der Kreativdirektor des Unternehmens Nicola Formichetti beschreibt die Motivation hinter der Botschaft als: „At Diesel, we have a strong position against hate and more than ever we want the world to know that“. Der Kampagnenfilm wurde von David LaChapelle gedreht und zeigt die Spring Summer 2017 Kollektion der Marke. Es geht darum die physischen, wie mentalen Mauern niederzureißen und eine Einheit, sowie Liebe auszustrahlen. Womit wir wieder bei ‚Amore’ wären. Unser Lieblingstänzer und Badboys des Ballets Sergei Polunin übernimmt im Film eine tragende und natürlich tanzende Rolle, außerdem werden Transmodel Laith de la Cruz, Queer-Künstler Karis Wilde und Olympia-Medaillist Danell Leyva gezeigt. Der Gedanken verbreitet sich weiter über alle Kanäle und Lind Tol, unser Niederländischer Style-Crush und andauernde Outfit-Inspiration Linda Tol, wird Teil einer Fotostrecke der Webkampagne, in der sie Demonstrationsschilder in die Luft hält.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=COXx3YTNW1s

In Kooperation mit Anzeigenpartner Mercedes-Benz, Viktor & Rolf und Bulgari

Comments 2

  1. Andreas W. Florian

    Kompliment, tolle Fotostrecke. Ich mag die Bilder von den Ringen und Uhren aus dem Hause BVLGARI. Sehr elegant. Und ganz besonders mag ich das Foto von Tanja und ihrer Begleiterin, bei der der Lippenstift (OMG!) zur Farbe der Lederjacke passt. Aber das habe ich schon auf Instagram mit Begeisterung kommentiert. LG aus Berlin-Zehlendorf von Andreas.

Comments are closed.