Mode, Trending

Trendspotting: Swimwear

Es ist soweit: Die Freibad-, Eis-, Sonnenbrillen- und Schwitzsaison ist eröffnet. Neben der Sandalen-Einlauf-Phase befinden wir uns nun zusätzlich auch auf einer Mission. Die Bademoden-Mission, die jedes Jahr wieder von neuem anfängt und irgendwie nie im Goldschatz enden will, sondern uns zwei angelaufene Kupfermünzen auf die hellen Brüste unter den braunen Schultern legt. So jedenfalls fühlt sich die Bikini- und Badeanzug-Suche für uns an. Es ist diese ungeliebte Mischung aus Unterwäsche und Outerwear und niemand weiß so richtig etwas damit anzufangen, denn Lingerie ist oft nicht für mehrere Augenpaare bestimmt und daher weniger Ausdruck der eigenen Persönlichkeit oder Teil eines Stilmusters, als komfortabel, lustig, sexy oder einfach schön. Die Mode-Minimalisten und Cool Girls unter uns haben es da meist nicht so leicht zwischen Rüschen-, Häkel- und Blumenbikinis den passenden Look zu finden. Dieses Jahr scheint allerdings zum ersten Mal ein bezahlbarer Lichtblick am Urlaubshimmel zu erscheinen: Die Labels COS, Monki und Weekday machen’s vor und bringen schlichte, aber schöne Bademode heraus, die wir am Liebsten auch auf der Straße tragen würden und in Kombination mit einer leichten und weiten Marlenehose auch tun. Für drei verschiedene Bademode-Typen haben wir euch Modelle zum Nachshoppen zusammengesucht: Für ein wenig mehr Understatement, für die Verspielte und die Sportlich-Toughe.

MINIMALISMUS

VERSPIELTE BADEMODE

SPORTLICH-TOUGHE SWIMWEAR

Comments 4

  1. Ohh, die sehen alle so schoen aus!😍
    X finja / http://www.effcaa.com

  2. Meike

    Richtig schöne Inspirationen! Liebe den minimalistischen Stil! Bin letztens auf Instagram auch auf ein richtig cooles swimwear label aus Barcelona gestoßen, serendipity intimates, Sommer kann kommen !!! 🤗🤗

    • Liebe Meike,
      wir sind bei Bademode ganz bei dir: Gerne etwas minimalistisch. Und ja: Auch Serendipity Intimates ist eine tolle Marke. Danke für den Tipp!

Comments are closed.