Kosmos, Kulturfilter, Lifestyle

Weekly Updates – mit Gucci neuer No-Fur-Policy, Karl Lagerfelds Merkel Karikatur, den ersten H&M x Erdem Bildern, u.v.m.

Zwischen Mode, Politik, Modepolitik und Kultur bewegt sich unser dieswöchiges ‘Weekly Update’: Wir haben die aktuellen Bilder der neuen H&M Design-Kooperation für euch, es gibt Sale-Lieblingsteile unserer Blogger Bazaar Redaktion, außerdem einen Ausstellungstipp, der uns Vorfreude – abseits von Weihnachten – auf den Dezember bereitet. Karl Lagerfeld hat für das Frankfurter Allgemeine Magazin eine Merkel-Karikatur gescribbelt, die es in sich hat und Gucci ändert seine Firmenpolitik. Ein kleiner Schritt für das Label, aber ein großer für die Luxusgüterindustrie!

No Fur für Gucci
Wir wissen es schon lange: Wir wollen keinen Pelz tragen, so schön weich er auch sein mag. Labels, wie Stella McCartney, HUGO BOSS, oder J.Crew verfolgen diese Firmenpolitik. Auch die großen Reseller und Retail-Ketten, wie H&M, ASOS, Urban Outfitters oder Topshop sprechen sich gegen den Einsatz von Fur aus – im Luxussegment allerdings verspricht das Material immer noch einen gewissen Status, verleiht vermeintlich Eleganz und zeugt von Reichtum. Ein Überbleibsel aus Monarchie- und Nerzzeiten. Nun macht Gucci den Schritt sich dagegen zu stellen und kündigt an keine Pelzteile mehr zu produzieren oder zu verkaufen. Guccis Präsident und CEO beruft sich in seinem Statement auf einen Nachhaltigkeistplan, der Teil der Philosophie des italienischen Traditionshauses ist. Als eines der wenigen High Fashion Labels, das sich gegen den Einsatz von Pelz ausspricht, macht die Brand nun einen großen Schritt innerhalb der Luxusbranche und ebnet den Weg für Nachmacher. Wir hoffen es!

Gucci Herbst / Winter 2017 Kampagne

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=I0KWX7ncUBA

H&M – Erdem Kollektion
Wir kennen das Spiel: H&M kooperiert mit einem High Fashion Designer, die Kollektion ist halbwegs erschwinglich, die Leute rennen die Läden ein und der Onlineshop ist erstmal down. Bei Kollektionen, wie mit Alexander Wang, Versace, Isabel Marant und Kenzo ist das tatsächlich kein Wunder. Am zweiten November werden wir das Beispiel des menschlichen Konsumverhaltens erneut bewundern können, denn Erdem wird als neuer Kooperationspartner seine Teile ab Anfang des Monats beim schwedischen Modehaus verkaufen. Die Kollektion wurde maßgeblich von 90er Jahre Fernsehsendungen, Musikvideos und von einem Ausflug aufs englische Land inspiriert. Wir haben hier schon die ersten Bilder für euch, damit ihr euch seelisch schon einmal auf das Spektakel vorbereiten könnt. Kleines Add-on: Es ist auch etwas für Männer dabei!

Karl Lagerfelds Merkel Karikatur
Wir sind nicht sonderlich glücklich über die Ausgänge der Bundestagswahl vor ein paar Wochen. Wir schütteln immer noch die Köpfe über diese dreizehn Prozent. Genau das scheint auch Karl Lagerfeld zu tun, der sich die deutsche Politik aus sicherem Abstand aus Paris anschaut und zu wissen scheint, woran es liegt. In seiner aktuellen Karikatur für das Frankfurter Allgemeine Magazin lässt er Hitler Angela Merkel für den Einzug der rechtsgerichteten Partei danken: „Vielen Dank, dass Sie ungewollt meinen Nachfahren erlaubt haben wieder im Parlament vertreten zu sein“ heißt es in der Zeichnung. Viele Zeitschriften, Infoportale und Magazine nennen Frau Merkel die ‚Mutter der Afd’ und geben ihr damit indirekt die Schuld an dem deutschen Rechtsruck. Die Karikatur regt zum Denken an und kann aufgrund ihres Schaffers vielleicht auch den ein oder anderen Politikverdrossenen zu Interesse und Engagement verhelfen.

Guy Bourdin Ausstellung in Berlin
Es sind Neuigkeiten, die noch ein wenig auf sich warten lassen, dafür aber den Dezember in eine ganz neue Vorfreude-Perspektive setzen. Die Berliner Helmut Newton Stiftung wird ab dem ersten Dezember die neue Ausstellung ‚Guy Bourdin. Image Maker.’ zeigen. Bourdin war einer der größten Modefotografen des 20. Jahrhunderts und hat ganze Jahrzehnte nach ihm geprägt. Seine Werke, die zwischen Editorial und Advertisement schwanken, sind avantgarditisch, ikonisch und ihrer Zeit voraus. Seine Ästhetik, die eher an Gemälde erinnert, die schräge Bildausschnitte wählt und im Kontrast zur kommerziellen Modefotografie der 60er und 70er Jahre steht, wird zur Zeit wiederentdeckt und in neue Kontexte gesetzt. Wir lassen uns auf jeden Fall maßgeblich von dem Fotografen beeinflussen!

& Other Stories Sale und unsere Lieblingsteile
Und zu guter Letzt gibt es Neuigkeiten für das Mitte-des-Monats-Konto: Wer also noch ein paar Euro übrig hat und sich gerade nicht den Sparfuchs anziehen muss, der kann einen Blick auf unsere Lieblingsteile aus dem & Other Stories Sale werfen. In dem Onlineshop sind hunderte Teile einer ganzen Saison heruntergesetzt und es gibt Markenschuhe, filigranen Schmuck, Flatterkleider, Beauty-Produkte und schöne Accessoires. Wir haben für euch unsere Lieblingsteile rausgesucht, die ihr, dank Layering, auch im Winter tragen könnt. Und weil wir uns nicht entscheiden konnten, ist unsere Auswahl riesig!

Comments 2

  1. Die Gucci Loafers mit Fell habe ich schon auf meinem Blog vor über einem Jahr als No-Go erklärt (https://lettersandbeads.de/nogo-diese-trends-gehen-gar-nicht/).
    Ich finde es gut, dass so eine angesehene Marke nun endlich den überfälligen Schritt macht, keinen Pelz mehr zu verwenden. Hoffentlich ziehen weitere nach und hoffentlich bringt es noch viele weitere tiefgreifende Veränderung im Bereich Nachhaltigkeit und Fairness mit sich.
    GLG Biene

    • Lisa Banholzer

      Danke liebe Biene für deinen Kommentar und ich schaue gleich mal bei dir auf der Seite nach! 🙂

Comments are closed.