Kosmos, Kulturfilter, Lables to watch, Mode, Umdenker Talks

Umdenker Talks: Hund von Hund

Photographie von Christin Nahapetian

Fair Fashion – genau wie Feminismus – ruft im unaufgeklärtem Mainstream-Hirn weitgehend negative und gänzlich fehlleitende Assoziationen auf, die den Begriffen kaum gerecht werden können. Um ersteres F-Wort von dem Irrglauben es wäre teuer und hässlich, sowie dem Bild der steif-kratzigen Stoffe, prüden Pädagogen oder dem alternativen Kommunen- und Selbstversorgerleben zu befreien, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht coole Labels vorzustellen, die umdenken, dem gängigen Klischee widersprechen und uns Lust auf Slow-, Fair- oder Sustainable Fashion machen. In unserem Umdenker-Talks lassen wir die Designer sprechen und zeigen, wie es möglich werden kann, selbst ein bisschen grüner, nachhaltiger oder fairer zu leben. Es ist eine Zeitgeisterscheinung sich konsequenter mit seiner Umgebung auseinanderzusetzen – ja, man könnte fast sagen, ein Trend, der bleiben darf. Ob wir auf’s Fahrrad umsteigen, Öko-Energie beziehen, Bio-Produkte essen, Veganer und Vegetarier werden, fair produzierte Mode tragen oder uns einen Mix aus all dem zusammenstellen, wir werden bewusster und wissen, dass es an der Zeit ist, mit kleinen Veränderungen bei sich selbst anzufangen. Wir wollen diese Umbruchphase leichter machen, ohne zu behaupten, dass wir alles richtig machen würden. Wir alle können nicht von einem auf den anderen Tag alles richtig machen. Aber jeder Schritt in die richtige Richtung kann zu einer gesellschaftlichen Umbruchphase führen.

Es sind Klassiker mit Twist, Teile, die Trends widerstehen und in eine beständige Garderobe aufgenommen werden können. Das Berliner Label HUND HUND designet weiße Blusen, karierte Wickelröcke, Blusen im Bowlinghemd-Style und das in größter Qualität, mit umweltfreundlichen Materialien, geringer Gewinnmarge, transparenten Produktionsprozessen, europäischer Produktion und unter fairen Arbeitsbedingungen. Die Idee entstand 2016 in den Köpfen von Modedesignerin Isabel Kücke und Filmemacher Rohan Michael Hoole – nachhaltige Mode, die erschwinglich, tragbar und zeitlos ist, dabei aber den Zeitgeist trifft. Auf der Webseite wird der Preis jeden einzelnen Teiles im Detail erklärt, so zum Beispiel der Einkaufspreis des Stoffes oder die Transportkosten offengelegt. Radikale Transparenz, die uns aufklärt und aus dem Dunkeln holt. Dabei sind die Entwürfe so angelegt, dass der Mann bei der Frau, und die Frau beim Mann zugreifen kann. Unisex-Mode, die die Gendergrenzen verwischen lässt. Es ist minimalistische Konzept-Kleidung, die zum Teilen und Austauschen gedacht ist, zum Perspektive ändern und Umdenken.

DAS MINI-INTERVIEW

Wie stellst du dir eine Friede-Freude-Eierkuchen-Welt vor?
Rohan: Die bestmögliche Welt ist eine, in der es für alle Menschen, auch die, die nicht so viel Glück haben wie wir, selbstverständlich ist, physische und gesundheitliche Sicherheit für sich und ihre Lieben, eine saubere und schöne Umwelt und eine fair bezahlte Arbeit zu haben. Wir sind in unserem Teil der Welt außerordentlich privilegiert. Isabel und ich haben jahrelang in Indien gelebt und dabei gesehen, wie viel Glück und Zufriedenheit Menschen für sich selbst schaffen können, wenn ihnen das zur Verfügung steht, was grundlegende Menschenrechte sein sollten.

Was macht deine Brand konkret, um dieser besseren Welt näher zu kommen?
Isabel: Die Modebranche fügt der Welt unglaublichen Schaden zu, um der enormen Nachfrage gerecht zu werden und immer neue Anreize zu schaffen. Wir wollen nicht zu dramatisch klingen, aber wenn man mit den Produktionsprozessen vertraut ist, ist es grundsätzlich unzumutbar, schnelle Mode zu kaufen. Die unglaubliche Wasserverschmutzung, der giftige Chemikalienverbrauch, der CO2-Ausstoß und die Textilabfälle sowie die außerordentlich harten Arbeitsbedingungen vieler Bauern und Bekleidungsarbeiter sind nur einige der Aspekte, die davon abhalten. Wir bei Hund Hund glauben, dass das größte Problem nicht darin besteht, dass sich die Modekunden nicht um diese Zustände kümmern, sondern dass sie es nicht wissen und die Schäden für sie unsichtbar sind. Wir möchten ein neues Bewusstsein schaffen und deswegen konzentrieren wir uns nicht nur darauf, den Prozess bei der Herstellung jedes einzelnen Stückes zu kommunizieren, in dem wir die Kosten eines Kleidungsstückes (einschließlich Arbeit, Stoff und jetzt auch Marketing) radikal transparent machen. Wir klären auch darüber auf, wie Kunden mit ihren Stoffwahlen oder Waschprozessen nachhaltiger sein können und führen eine offene Diskussion mit ihnen.

Wie können wir alle unseren Alltag bewusster gestalten?
Rohan: Heute sind wir durch unseren Konsum mehr denn je mit Fremden auf der ganzen Welt verbunden. Unsere Wolle könnte in einem Schuppen im ländlichen Australien geschoren worden sein, unsere Baumwolle von einem kleinen Bauern in den peruanischen Anden gepflückt worden sein und unsere Eier könnten aus Brandenburg stammen. Wir sollten dafür Sorge tragen, dass wir unseren Kopf nicht in den Sand stecken und so weit wie möglich auf unsere Entscheidungen als Verbraucher achten, damit wir einen positiven Einfluss auf die Umwelt und die Gesellschaft ausüben können. Wir sollten versuchen, etwas organisierter zu sein und auf dem Wochenendmarkt beim regionalen Bio-Landwirt saisonale Waren einzukaufen, anstatt immer nur die einfache Option zulasten der Umwelt im Supermarkt in Anspruch zu nehmen. Wir sollten den fair gehandelten Kaffee kaufen. Die einzigen Dinge, die wir ändern können, sind die Dinge, die wir versuchen zu ändern.

Als kleines P.S.
Der Name lässt es verraten: Es gibt nicht nur Frauen- und Männermode, sondern auch Hunde-Accessoires und Spielzeuge.

Außerdem wird das HUND HUND Studio, das Office und Fitting Room verbunden und wird ab Mitte Juli für Kunden geöffnet sein:
Dienstags + Mittwochs 16-19 Uhr (auf Termin)
Freitags 15-18 Uhr + Samstag 12-15 Uhr (open studio)
Adresse ist: Böttgerstraße 16, 13357 Berlin

HUND HUND findet ihr hier auf Instagram

Frühling / Sommer 2018 Kollektion

Comments 1

  1. Lisa

    Super interessanter Beitrag und tolles Format, was ihr einführt. Ich bin auch eine Verfechterin von kleinen Schritten in die nachhaltigere und bewusstere Welt. Jeder darf sein eigenes nachhaltiges Unwesen irgendwo treiben. Und Fashion ist ein sehr wichtiger Ansatz. Dabei MUSS man NICH seinen kompletten Kleiderschrank sofort ausmisten. Aber ein bisschen reinschnuppern, was es für Alternativen gibt, ist auch schon toll. Das Label HUND HUND ist super ästhetisch und man bekommt Denkanstöße von stilvolle, faire Mode. Danke, ich freue mich auf nächsten Donnerstag.

Comments are closed.