Lifestyle, Lisas Look, Mode, Trending

EYE CANDY – MIAMI GUIDE

EYE CANDY – MIAMI GUIDE

Unsere Freunde Juliette und Fanny sind zusammen EYECANDY Berlin. Das Power-Fotografen-Duo steht für Bildinszenierungen, die sich zwischen Surrealismus und Pop Art-Minimalismus bewegen und sind mittlerweile eine Institution in der Kreativ-Branche Berlins. Sie haben es geschafft zwischen Kunst, Werbung und Millennium-Ästhetik ihren ganz eigenen Look mit hohem Wiedererkennungswert zu etablieren. Die beiden stehen mit ihren Werken für Lebensfreude, Farbe, Emotion und Humor und treffen mit ihrer Ästhetik genau den Zeitgeist. Ob mit Produkt-, Mode-, Porträt-Fotografie oder ihren eigenen kreativen Setbaus, das Girls-Duo schafft es sich und ihrem Look treu zu bleiben und steckt uns mit ihrer Farben-Freude an.
 
Auf einer Produktionsreise nach Miami haben die beiden für uns und euch eine Woche lang die heißesten Locations und Tipps gesammelt. Wir teilen heute ihren Miami-Guide mit EYECANDY-Gütesiegel mit euch und lassen euch schon einmal im siebten Farb-Himmel schwelgen. Vielleicht sucht ihr ja noch eine fotogene Destination für einen anstehenden Trip?

OCEANS DRIVE / ART DÉCO HISTORIC DISTRICT (Spaziergang, Drinks & Food und Fotolocation)

Miami Beach ist berühmt für sein Art-Déco-Viertel. Dort gibt es eine komplette Meile direkt am Strand mit den wunderschönen Häusern im 20er und 30er Jahre Look.
Wir waren mehrmals dort weil wir uns nicht sattsehen konnten. Vor allem morgens ist es besonders schön, wenn ihr, und da sprechen die Fotografen in uns, die goldene Stunde einfangen könnt. Da es aber eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist, wird es ab mittags sehr voll. In den frühen Morgenstunden sieht man die Locals fleißig Sport am Strand machen.

 

Tipp 1: Mietet euch ein günstiges Citybike und fahrt einmal komplett den Strand ab – den Lummus Park entlang gibt eine kleine Strecke für Spaziergänger und Fahrradfahrer.

Tipp 2: Ihr solltet nicht mit hungrigem Magen kommen, das Essen hier ist sehr touristisch und teuer.

Tipp 3: Vorher die unfassbar gute Serie über den Mord von Gianni Versace schauen “The Assassination of Gianni Versace: American Crime Story”. Man fühlt sich hier wie im Film.

Adresse Historic District: 1001 Ocean Dr, Miami Beach, FL 33139, USA

LIFEGUARD STANDS & STRAND (Tag am Strand, Location)

Alle hundert Meter am Miami Beach steht eines der Häuschen in pastelligen Bonbon-Tönen, die ihr sicher schon von Instagram-Bildern kennt. Jedes der Häuschen ist in einem anderen Design gestaltet und bietet daher super abwechslungsreiche Bild-Hintergünde und Kulissen. Für alle die planen dort zu shooten: Es lohnt sich auch hier sehr früh aufzustehen. Dann sind meist noch keine Life Guards vor Ort und ihr könnt sogar auf die Treppen der Häuschen steigen, denn tagsüber sind die Häuser im Einsatz.

Generell ist der Strand einer der schönsten Stadtstrände, die wir je gesehen haben. Super sauber und das Wasser ist unglaublich blau.

Tipp: Am Strand gibt es überall bunte Liegestühle und Sonnenschirme von den Luxus Hotels. Die sind relativ kostspielig, aber wenn man den ganzen Tag am Strand verbringen möchte lohnt es sich.
Außerdem gibt es dort Service und hier kann auch mal einen kleiner Prossecco bestellt werden  🙂

Adresse: Überall in Miami Beach

Models: Daniella Beckermann & Maryah Dinane

WYNWOOD ART DISTRICT / WYNWOOD WALLS (Künstler Viertel, Shopping, Drinks & Food)

Farbenfroh und sehr faszinierend. Ein besuch in Wynwood ist wirklich ein Muss!
In dem ehemaligem Gewerbegebiet gibt es hunderte Wandgemälde, die die Fassaden der Lagerhallen und alten Fabriken zieren. Künstler aus der ganzen Welt haben sich dort schon verewigt. Wer durch den Wynwood Art District spaziert, findet quasi an jeder Ecke Kunstwerke. Außerdem gibt es hier auch ziemlich coole Shops, die ihr sonst nicht noch einmal so finden würdet, und sehr gutes Essen – beides sogar zu bezahlbaren Preisen.

Tipp 1: Wynwood Yard. Es gibt am Wochenende einen kleinen Markt mit Live-Musik. Das Ganze ist schon eher touristisch, aber wer sagt, dass uns keine Dinge gefallen können, die dem Mainstream-Touristen auch gefallen? Der Wynwood Yard ist einfach unglaublich süß!
(Insider) Tipp 2: In dem Taco Restaurant ‚COYO‘ gibt es ab spät abends ein geheimes Hinterzimmer mit einer Bar und extrem guten Drinks. Taco und Cheers!
Tipp 3: Gramps ist eine super entspannte Mischung aus Bar und Club, und ist ganz nach Miami-Tradition in einem Hof angesiedelt. Nicht nur, weil die Musik hier elektronisch ist, erinnert uns das Gramps ein wenig an Zuhause, an unser geliebtes Berlin.

Adressen:
Wynwood Walls: 2520 NW 2nd Ave, Miami, FL 33127, USA
COYO Taco Restaurant: 2300 NW 2nd Ave, Miami, FL 33127, USA
Gramps: 176 NW 24th St, Miami, FL 33127, USA

FUN FACT, TOILETTEN
Die öffentlichen Toiletten in Miami sehen ziemlich cool aus. Wir haben sie sogar als Location verwendet!

FIVE GUYS (Restaurant, Burger, Fast Food)

Das Five Guys gibt es mehrmals in Florida. Wir waren aber immer im gleichen, in Miami Beach. Das Restaurant wurde uns von einem Local empfohlen und ist nach amerikanischer Art (zumindest nach deutschem Vorurteil) natürlich Fast Food und echt mega lecker. Wer Burger mag sollte hier vorbeischauen. Es ist angeblich der beste Burger der Stadt.

Adresse:
1500 Washington Ave, Miami Beach, FL 33139, USA

 

LAGNIAPPE MIAMI (Restaurant, Wein & Käse)

 

Wahnsinns Restaurant in Miami! Lagniappe Miami hat uns wirklich umgehauen, weil es so ungewöhnlich für Amerika ist, die Stimmung ist lässig, das Ambiente alternativ. Man kann sich an großen Kühlschränken einfach selbst bedienen. Dort findet man tollen Wein und verschiedene Sorten Käse. Zusätzlich kann man Frisches vom Grill bestellen.
Das Ganze findet ihr in einem wunderschönen Hof mit vielen Lichterketten, die die Atmosphäre prägen. Alle Tische und Stühle sind zusammengewürfelt. Das Publikum ist bunt gemischt.
Abends gibt es mega gute Live-Musik. Ein bisschen Tel Aviv in Miami.
Können wir zu 100% empfehlen. Eyecandy Siegel.

Adresse: 3425 NE 2nd Ave, Miami, FL 33137, USA

TRIP TO KEY WEST (Kurztrip)
Mit unserem roten Cabrio sind wir zur südlichsten Stadt Amerikas gefahren. Nach Key West!
Es sind 266km, nach circa einer Stunde Fahrt gelangt man von der Autobahn auf eine Landstraße, rechts und links nur Meer. Angekommen auf der Landstraße muss der Fuß vom Gas genommen werden, hier darf man nur langsam fahren, weswegen man um die 4 Stunden bis nach Key West braucht. Aber das ist es wert, weil man auf dem Weg an vielen schönen Örtchen vorbeikommt. Teilweise auch an Wohnwagensiedlungen. Wir haben sogar einige Male angehalten um uns die Häuser anzusehen.

Angekommen in Key West waren wir total geflasht. Das Klima hier ist tropisch, überall stehen Palmen zwischen den pastellfarbenen Holzhäusern und es ist zur Abwechslung mal sehr ruhig und entspannt. Auch die Leute sind unglaublich nett und offen.

Unser erste Spaziergang führte uns direkt in die Duval Street. Hier geht alles: Viele Menschen, Bars, Läden, Künstler, Musik aus allen Ecken und viele Hühner. Ja, tatsächlich Hühner!

Key West war schon immer die Heimat für Künstler und Denker. Das merkt man.

Wir hatten leider nur eine Nacht in Key West, aber es hat sich extrem gelohnt. Wir sind in der coolsten Bar mit Live-Musik gelandet und haben tolle Leute kennengelernt.

Tipp 1: The Bull and the whistle bar. Ist ne mega coole Bar. Auch der Bürgermeister von Key West geht dorthin!
Auf dem Rooftop der Bar tanzen die Leute zu späterer Stunde nackt. Wir haben nicht wirklich verstanden wieso aber anscheinend ist das dort immer so. Spektakel.
Tipp 2: Essen in der Onlywood Pizzeria. Kleiner Hintergarten. Italiener. Gute Abwechslung zum ‚American Food‘.
Tipp 3: Das Tropical Cinema ansehen. Das einzige Kino in Key West. Unser Highlight.

Adressen:
Onlywood Pizzeria: 613-1/2 Duval St, Key West, FL 33040, USA
The Bull & the whistle bar: Duval St, Key West, FL 33040, USA